Holle Böhm über die Gartenarbeit im Sommer – Das gibt es zu tun!

Holle Böhm über die Gartenarbeit im Sommer - Das gibt es zu tun! Gartenarbeit ist eine Angelegenheit, die sich nicht nur auf einen Teil des Jahres beschränkt. So birgt jede Jahreszeit ihre besonderen Herausforderungen, auf die man als Gärtner ausreichend vorbereitet sein muss. Vor allem im Sommer ist Holle Böhm zufolge eine besondere Pflege angesagt. Denn die Pflanzen müssen nicht nur vor Trockenheit und Hitze geschützt werden, sondern auch vor damit verbundenen Schädlingen.

Inhalt:
Die richtige Gartenbewässerung
Beeten und Pflanzen in den Sommermonaten
Welche Obst- und Gemüsesorten im Sommer geerntet werden können
Abhilfe bei Schädlingen

DIE RICHTIGE GARTENBEWÄSSERUNG

Eine der wohl größten Herausforderungen im Sommer ist, wie Holle Böhm weiß, die richtige Bewässerung des Gartens. Sobald die Temperaturen in die Höhe schießen und der Regen ausbleibt, müssen die Pflanzen vom Gärtner selbst mit Wasser versorgt werden. Allerdings ist an dieser Stelle auch Vorsicht geboten: So rät Holle Böhm dringend davon ab, Pflanzen in der Mittagshitze zu gießen. Zum einen, weil das Wasser hier verdunsten kann, bevor es die Pflanze ausreichend versorgt hat. Zum anderen, weil durch die starke Sonneneinstrahlung Teile der Pflanze verbrennen können. Stattdessen empfiehlt Holle Böhm, die Bewässerung lieber auf den frühen Morgen oder Abend zu verlegen und dann grundsätzlich lieber seltener und viel als oft und zu wenig zu gießen.

BEETEN UND PFLANZEN IN DEN SOMMERMONATEN

Der Sommer ist laut Holle Böhm gut dafür geeignet, den Garten allmählich auf die Herbstmonate vorzubereiten. Hecken schneiden, Unkraut jäten und verblühte Pflanzen zurückschneiden ist jetzt am besten möglich. Wer Tomaten hat, sollte auch darauf achten, diese regelmäßig auszugeizen, also die Seitentriebe zu entfernen, damit diese nicht die Fruchtbildung hemmen können. Darüber hinaus ist nun laut Holle Böhm ein guter Zeitpunkt, um mit der Aussaat von Herbstsorten wie Spinat zu beginnen.

WELCHE OBST- UND GEMÜSESORTEN IM SOMMER GEERNTET WERDEN KÖNNEN

Ein besonders schöner Nebeneffekt des Sommers: Ein großer Teil der Obst- und Gemüsesorten ist laut Holle Böhm nun reif für die Ernte. Kirschen, Erdbeeren und Himbeeren, aber auch Gemüsesorten wie Tomaten, Paprika und Salat sollten jetzt genug gediehen sein, um sie sich schmecken zu lassen. Holle Böhm weist darauf hin, dass man am besten alles ernten sollte, was reif ist. Denn selbst, wenn man es nicht schafft, alles aufzuessen, bleibt immer noch die Möglichkeit, die Früchte einzukochen oder anderweitig zu lagern.

ABHILFE BEI SCHÄDLINGEN

Durch heiße oder schwüle Temperaturen gewinnen leider auch viele Schädlinge neue Energie, weshalb Holle Böhm empfiehlt geeignete Vormaßnahmen zu treffen. So ist es zum Beispiel sinnvoll, Schutznetze gegen Schnecken oder Raupen über bestimmte Gemüsesorten zu spannen und mit verschiedenen, umweltschonenden Hausmitteln vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Denn während Schnecken einem die Ernte vor der Nase wegfressen können, lagern bestimmte Fliegen- und Raupenarten gerne ihre Eier in mühevoll angelegten Beeten ab. Holle Böhm hebt allerdings hervor, dass Schädlinge in jedem Garten auftreten können und kein Anzeichen von schlechter Pflege sind.

Holle Böhm
Holle Böhm
Waßmannsdorfer Chaussee 20

22869 Hamburg
Deutschland

E-Mail: holle-boehm@clickonmedia-mail.de
Homepage: https://hoelle-boehm.de/
Telefon: 040 89 44 24

Pressekontakt
Holle Böhm
Holle Böhm
Waßmannsdorfer Chaussee 20

22869 Hamburg
Deutschland

E-Mail: holle-boehm@clickonmedia-mail.de
Homepage: https://hoelle-boehm.de/
Telefon: 040 89 44 24